PROREACT P PRODUKTIONSBIOREAKTOREN

Prozessspezifische CIP- und SIP-bare Edelstahlbioreaktoren für die industrielle Herstellung von Bioprodukten unter strikt monoseptischen Bedingungen

PROREACT 60 P als Produktionsreaktor mit PROREACT 25 P als Vorkulturfermenter

PRODUKTBESCHREIBUNG

PROREACT P Produktionsbioreaktoren sind gegenüber der Serie PROREACT B steriltechnisch anspruchsvoller konstruiert. Diese Anlagen werden allerhöchsten Ansprüchen an die Reinig- und Sterilisierbarkeit, die Komponenten- und Materialeigenschaften und die Fermenterausrüstung gerecht.

In den meisten Fällen passen wir unsere Anlagen an die besonderen Anforderungen des Prozesses und natürlich auch an den Werksstandard unserer Kunden an. Weitere Aspekte wie Aufstellungsplanung, Trassenführung oder geforderte geometrische Vorgaben werden selbstverständlich berücksichtigt.

ANLAGENKOMPONENTEN UND EIGENSCHAFTEN:

  • Druckbehälter mit Doppelmantel -1 – 3 bar (optional höhere Drücke) aus Edelstahl 1.4404/1.4435
  • Produktberührte Oberflächen mit Ra ≤ 0,8 μm (optional ≤ 0,4 μm und Elektropolitur)
  • Misch- und Begasungsaggregat mit verschiedenen wählbaren Rührwerken
  • Thermosiphoneinheit für Gleitringdichtungen
  • Doppelmantel mit mehreren Kühl-/Heizzonen und optional gasdicht verschweißter Isolierung
  • Optional innen- oder außenliegende produktberührte Wärmetauscher
  • Verrohrung und Armaturen entsprechend DIN 10357 und DIN 11864 für Substrate und Produkte
  • Einsatz von Membranventilen im Produktbereich
  • CIP- und SIP-Anbindung für Reinigung und Sterilisation
  • Kompakte Skids zur Aufnahme aller Rohre und Aggregate und für die schnelle Baustellenmontage
  • Sterilfiltereinheiten für Zu- und Abluft
  • Kondensatsystem
  • Erweiterte Sensorik
  • Zentrale Steuereinheit mit SIEMENS SPS und Touch Panel

Tests und Dokumentation für den reibungslosen Ablauf

Die Anlagenteile werden als “Package Units / Skids” im Werk in Rheinbach vorgefertigt und im Rahmen eines FAT (Factory Acceptance Test) im Beisein von Ihnen als Kunden abgenommen.

Auf Kundenwunsch werden auch alle Vorgänge im Engineering, in der Fertigung, der Programmierung und der Installation gemäß GMP (Good Manufacturing Practice) Vorgaben qualifiziert. Die GMP dokumentierten Anlagen unterliegen dann der Bezeichnung PROREACT G.

PROJEKTENTWICKLUNG

Oftmals erfolgt bei Produktionsanlagen im Vorfeld der Auftragsvergabe ein Pre- oder Basic Engineering, um kundenseitig die Wirtschaftlichkeit im Hinblick auf Invest und
Betriebskosten zu bewerten und die genauen Vorgaben für das Lastenheft oder eine Ausschreibung zu präzisieren.

Die entsprechenden Vorplanungen können wir in unserer Projektabteilung für Sie als Kunden übernehmen und damit die Schnittstellen minimieren.

Dies gilt ebenso für die Schnittstellen zum Up- und Downstream Processing. Hier sind wir mit unseren Partnern im Bereich des Contracting in der Lage auch große, komplexe Prozesseinheiten zu planen und zu realisieren.

UNTERSCHIEDLICHE AUSFÜHRUNGSSTANDARDS VON FRINGS BIOREAKTOREN:

  • PROREACT P: Bioreaktoren für steriltechnisch anspruchsvolle Prozesse in der Biotechnologie
  • PROREACT B: Bioreaktoren für hygienische Prozesse insbesondere im Brauerei-, Backhefe- und Getränke-Umfeld
  • PROREACT G: Bioreaktoren mit Ausrüstung und Dokumentation gemäß GMP-Pharmastandard
  • PROREACT C: Bioreaktoren ohne Steril- oder Hygieneausführung gemäß Chemiestandard (für autosterile Prozesse)
ANSPRECHPARTNER Biotech-Team

JETZT BERATEN LASSEN:

Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400
biotech@frings.com

WIR FREUEN UNS AUF IHRE FRAGEN UND AUFGABEN. NEHMEN SIE JETZT KONTAKT ZU UNS AUF!

HEINRICH FRINGS GMBH & CO. KG

Boschstraße 32
53359 Rheinbach
Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400 Fax: +49 (0)22 26 89 29 – 401