FOAMEX SCHAUMZENTRIFUGEN

Die Lösung gegen Schaum für Ihre geschlossenen Systeme

FOAMEX P und FOAMEX G Schaumzentrifugen auf Bioreaktoren unterschiedlicher Größe

PRODUKTBESCHREIBUNG

Schaum kann in Prozessanlagen und Reaktoren enorme Probleme verursachen. Für geschlossene Tanksysteme bieten wir Ihnen dazu eine Lösung an. Schaum wird mit unseren FOAMEX Schaumzentrifugen ausschließlich über mechanische Wirkprinzipien in zwei Fraktionen separiert. Die Flüssigkeit bleibt im System, das Gas kann entweichen.

Schäume entstehen bei vielen Prozessen, z.B. durch Begasung eines Mediums, durch freiwerdende Reaktionsgase, durch Vakuum-Gasaustrag aus einem Medium oder bei der Entspannung eines Behälters. Oft besteht die Notwendigkeit, die Schaummenge zu kontrollieren, um eine Verschmutzung nachgeschalteter Apparate wie Filter oder Pumpen zu verhindern.

Mit Hilfe der mechanischen FOAMEX Schaumzentrifugen kann eine Schaumkontrolle in den meisten Fällen ohne Zugabe von chemischen Antischaummitteln erreicht werden

Dadurch ergeben sich oftmals nicht nur Vorteile im schäumenden Prozess, sondern auch bei der Auf- oder Weiterverarbeitung der antischaumfreien Medien.
Wir bieten unsere Schaumzentrifugen in unterschiedlichen Bautypen an, wobei sich die hauptsächliche Differenzierung auf die Materialwahl, die Druckstufe und die konstruktive Ausgestaltung, insbesondere in Bezug auf die Hygieneanforderungen, bezieht.

Einfache Einbringung in das bestehende System

Die Schaumzentrifugen können im Reaktions- oder Fermentertank direkt in den Domdeckel integriert werden. Für kleinere Anlagen oder auch für Nachrüstungen empfiehlt sich der Einbau in der Abgasleitung. Auf diese Weise kann auch eine dezentrale Integration der Schaumzentrifugen in die Anlage realisiert werden, ohne den Behälter modifizieren zu müssen.

Wirkweise der FOAMEX Schaumzentrifugen

Die FOAMEX Schaumzentrifugen trennen Schäume mit einem Flüssigkeitsgehalt von bis zu 30 % (in Einzelfällen auch darüber hinaus) in einen flüssigkeitsfreien Gasstrom und eine gasarme Flüssigphase, das Schaumkonzentrat auf.

Das Schaumkonzentrat wird entweder in den Reaktionsbehälterzurückgeführt oder verworfen.

UNTERSCHIEDLICHE AUSFÜHRUNGSSTANDARDS VON FRINGS SCHAUMZENTRIFUGEN:

  • FOAMEX P: für steriltechnische Prozesse in der Lebensmittel- und Biotechnologie
  • FOAMEX B: für hygienische Prozesse im Brauerei-, Backhefe- und Getränke-Umfeld
  • FOAMEX G: mit Ausrüstung und Dokumentation gemäß GMP-Pharmastandard
  • FOAMEX C: ohne Steril- oder Hygienausführung gemäß Chemiestandard

ANWENDUNGSREFERENZEN

FOAMEX Systeme verrichten in vielen Anwendungen unauffällig aber effizient ihren Dienst. Da wir wissen, dass sich quasi jeder Schaum anders verhält, legen wir die Schaumzentrifugen immer speziell auf den Bedarfsfall aus.

Zur Bestimmung der Schaumparameter verfügen wir über spezielle mobile Messanlagen und über Leihaggregate.

  • FOAMEX P: Fermentative Herstellung von z.B. Aminosäuren, Biokunststoffen, Kosmetika, Enzymherstellungetc.
  • FOAMEX B: Brauereitanks, CO2-Rückgewinnung, Teeextraktion, Vakuumentgasung, Hefeherstellung, etc.
  • FOAMEX G: Pharmazeutische Prozesse mit rekombinanten Bakterien und Hefen, Filterabsicherung, etc.
  • FOAMEX C: Papier-, Farben-, Kunststoffproduktion, Biogasanlagen, Abwasserprozesse, etc.
Ansprechpartner

ANSPRECHPARTNER

Leiter Vertrieb

JETZT BERATEN LASSEN:

Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400
Ansprechpartner@frings.com

WIR FREUEN UNS AUF IHRE FRAGEN UND AUFGABEN. NEHMEN SIE JETZT KONTAKT ZU UNS AUF!

HEINRICH FRINGS GMBH & CO. KG

Boschstraße 32
53359 Rheinbach
Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400 Fax: +49 (0)22 26 89 29 – 401