PROREACT B BIOREAKTOREN IM LABOR- UND PILOTMASSSTAB

für hygienische Prozesse in der Lebensmittelindustrie insbesondere im Bereich der Brauerei-, Hefe- und Getränketechnologie

ANLAGENBESCHREIBUNG

In den Segmenten Brauerei, Hefetechnologie und Getränketechnologie ist oftmals “nur” eine hygienegerechte Ausführung notwendig und es kann auf einen höheren Sterilstandard verzichtet werden. Für höhere Sterilanforderungen sollten Sie die Baureihe PROREACT P wählen.

Kleinere PROREACT B Fermenter werden in Laboratorien und Technikumsanlagen von Forschungsinstituten und Industriebetrieben für die Prozessentwicklung und die Maßstabsübertragung eingesetzt. In der Produktion dienen diese Einheiten als Seedstufen für die Kultivierung der Mikroorganismen innerhalb einer Fermenterlinie (siehe auch PROREACT B Produktionsbioreaktoren und PROREACT “Seed Train”).

Individuelle Konfiguration durch Modularität

Die Fermenter im Maßstab von 10 L – 1.000 L werden auf der Grundlage von modularen Bauelementen individuell auf Kundenwunsch konfiguriert. Das Basismodul umfasst ein Gestell in “Open Frame” Bauweise mit

  • Druckbehälter -1 – 3 bar mit Doppelmantel oder “Pillow Plates” aus Edelstahl 1.4301 und 1.4404
  • Produktberührte Oberflächen Ra ≤ 0,8 μm
  • FRIBORATOR / TRG Belüftungsapparat
  • Mechanische Schaumzentrifuge FOAMEX
  • Versorgungsleitungen mit Filter für Gleitringdichtungen
  • Armaturen nach DIN 11851 und DIN 11864
  • Peristaltikpumpen für die Förderung von Substraten und Stellmitteln
  • Zuluftfilter
  • Kondensatleitungen
  • Sensoren und Feldgeräte
  • Zentrale Steuereinheit mit SIEMENS SPS und Touch Panel

OPTIONEN UND AUSRÜSTUNGEN

Optional verfügbar sind z.B.

  • integrierter, autonomer CIP-Kreislauf
  • im Gestell installierter Dampferzeuger
  • Membranmodule zur Biomasserückhaltung
  • Weitere Medienversorgungen
  • Abgasanalyse mit RQ-Regelung
  • Ausrüstung für Repeated-Fed-Batch-Betrieb
  • und viele weitere Module und Verfahrenseinrichtungen

Die Anlagen kleinerer Bauart sind auf rollbaren Edelstahlgestellen montiert. Größere Pilotreaktoren werden als “Package Unit” ausgeführt. Allen ist gemeinsam, dass die vollständige Abnahme im Herstellerwerk erfolgen kann und somit ein Minimum an Montage- und Inbetriebnahmeaufwand am Aufstellungsort notwendig wird.

Herausstellungsmerkmale der FRINGS PROREACT Fermenter

Diese sind zum einen die vielfachen Konfigurations- und Erweiterungsmöglichkeiten und zum anderen die herausragende Qualität. Die verwendeten Materialien und Bauelemente für den Hydraulik- und den Automatisierungsteil sind mit denen der Industrieanlagen vergleichbar und garantieren einen problemlosen Betrieb über Jahrzehnte.

Die spezielle Bauart ermöglicht zudem eine einfache Maßstabsübertragung von Fermentationsergebnissen in den Großmaßstab.

UNTERSCHIEDLICHE AUSFÜHRUNGSSTANDARDS VON FRINGS BIOREAKTOREN:

  • PROREACT P: Bioreaktoren für steriltechnische Prozesse in der Biotechnologie
  • PROREACT B: Bioreaktoren für hygienische Prozesse insbesondere im Brauerei-, Backhefe- und Beverage Umfeld
  • PROREACT G: Bioreaktoren mit Ausrüstung und Dokumentation gemäß GMP-Pharmastandard
  • PROREACT C: Bioreaktoren ohne Steril- oder Hygienausführung gemäß Chemiestandard (für autosterile Prozesse)
ANSPRECHPARTNER Biotech-Team

JETZT BERATEN LASSEN:

Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400
biotech@frings.com

WIR FREUEN UNS AUF IHRE FRAGEN UND AUFGABEN. NEHMEN SIE JETZT KONTAKT ZU UNS AUF!

HEINRICH FRINGS GMBH & CO. KG

Boschstraße 32
53359 Rheinbach
Tel.: +49 (0)22 26 89 29 – 400 Fax: +49 (0)22 26 89 29 – 401